Wer wir sind

Florian Wieser, Niki Wiese, Linda Netzer (v.l.n.r.) – drei Menschen voller Energie, Visionen, Netzwerk, Lust auf Neudenken und Vertrauen in Veränderungen

Niki Wiese
Als Medienkünstlerin, Schnittstellerin, (Musik-) Ethnologin, Kulturvermittlerin, Designerin und Mutter unterstützt Niki Menschen, ihre ureigene und eigensinnige Gestaltungskraft (wieder-) zu beleben sowie den Umgang mit digitaler Kultur auf freudvolle und selbstbestimmte Weise zu pflegen.

Mehr über Niki

Niki lebt mit ihrem Mann Florian und den beiden gemeinsamen Kindern Moriz und Lisa Lorena in Tuggen.

Ihr interdisziplinärer Werdegang startete vor bald 30 Jahren mit Studien in Ethnologie, Weltmusik, Medialen Künsten, Scenographical Design und das Arbeiten bei Film, Kommunikation und Kunstvermittlung. Als vielseitige Networkerin engagierte sie sich von 2007-2013 stark in der Entwicklung des Kunst- und Kulturbetriebes Schloss Werdenberg und dem ebenfalls im Rheintal und Sarganserland angesiedelten Ferienpassangebot «Südkulturpass» – seit bald 10 Jahren. Als Künstlerin produzierte sie Installationen und Performances, hauptsächlich mit Video, Sound, Computer und sonstigen technischen Gerätschaften, u.a. für die Lia Rumantscha im Rahmen der Herbstsession des Bundesrates in Flims (2007) oder zur Eröffnung des neuen Schloss’ Werdenberg, gemeinsam mit Pipilotti Rist (2009).

Mit Florian und Linda startete sie Anfang 2018 das Abenteuer «ANiM». Niki hat viel altes Wissen und gleichzeitig ein Gespür für Zukunftsthemen und viele Ideen, diesen kulturell und partizipativ zu begegnen. Ein weiteres Kernthema ist der Umgang von Kindern und Eltern mit dem «Bildschirm-Stress». Gemeinsam mit ihrer Familie experimentiert und sucht sie nach einem gelasseneren und gleichzeitig bewussteren Umgang mit Medien und Geräten. Vor allem erforscht sie eine Mediennutzung und Medienkompetenz jenseits des Konsums in den gestalterischen Ausdrucksformen und die Zusammenhänge von Natur & Technik.

Daneben engagiert sie sich in ihrem Wohndorf für die Kommunikation und den neuen Auftritt des Naturschutzvereins Pro Tuggen und bei verschiedenen Aktivitäten des Frauenvereins TjF. So leitet und inszeniert sie u.a. die jährliche Erzählnacht für die Schüler*innen der Mittelstufe.

Linda Netzer
Als Touristikerin, frühere Spitzensportlerin mit Wurzeln in der Berglandwirtschaft und Mutter ermöglicht Linda über Vernetzung und positiven Dialog Veränderungen und Potenziale für Menschen und Umwelt auszuschöpfen. Als Bereichsleiterin Standortentwicklung der Tourismus Savognin Bivio Albula AG setzt sie sich in doppeltem Auftrag für eine lebenswerte Zukunft im Surses ein.

Mehr über Linda

upcoming

Florian Wieser
Als digitaler Unternehmer und Vater stärkt Florian die Beziehungen zwischen Menschen über zukunftsfähige Arbeitsformen und neue Kommunikation, so dass die industrialisierte Wirtschaft den Schritt zu neuen Formen schaffen kann, die Gesellschaft Raum für Gestaltung bekommt und das Tayloristische überwunden werden kann.

Mehr über Florian

Florian lebt mit seiner Frau Niki und den beiden gemeinsamen Kindern Moriz und Lisa Lorena in Tuggen.

Florian gründete mit 19 Jahren seine erste Firma und lebte nach dem Studium der Medienkunst und des Netzaktivismus’ an der Zürcher Hochschule der Künste den Traum der eigenen Agentur. Innert kurzer Zeit ist seine Firma auf 35 Mitarbeitende angewachsen, mit Büros in Zürich und London und hat für nationale und internationale Kunden wie Victorinox, Raiffeisen, Swisscom, Volvo, AXA, Nespresso u.v.m. digitale Kommunikation und Kampagnen realisiert.

Seit Anfang 2019 fokussiert Florian nun auf seine Referate und Workshops rund um das Thema Organisation der Zukunft, emotionale Intelligenz und LEGO Serious Play. Er hat diverse Engagements an Hochschulen, wo er Weiterbildungsangebote mitentwickelt und als Dozent aktiv ist. Er schreibt aktuell an seinem Buch über mehr Experimentierfreude in der Wirtschaft.

Mit den Konzeptkünstlern Frank und Patrik Riklin (Atelier für Sonderaufgaben) gründete er die Artonomie AG, die sich für ein anderes Wirtschaften durch unübliches Denken und Handeln einsetzt.

Gemeinsam mit Niki und Linda betreibt er den Zukunfts-Stall ANiM. Er arbeitet an Zukunftsthemen wie der (Zusammen-) Arbeit der Zukunft, der Standortentwicklung und berät lokale Projekte in der Region Parc Ela.

Zuhause in Tuggen leitet er seit einigen Jahren das VAKI-Turnen und hat vom professionellen Newsletter, über die kollaborative Excelliste für die Mitgliederbeitragsübersicht, bis zur Whatsapp Gruppe und der Zahlungsmöglichkeit mit Kreditkarte zeitgemässe Tools eingeführt. Das Turnen wird gemeinschaftlich gestaltet. Die Papis stellen abwechselnd im Zweierteam das Turnen auf und organisieren den legendären Apéro danach – auch eine Form der Selbstorganisation.

Mehr zu Florian: florianwieser.com